Terminvereinbarung

Montag 09:00 - 10:30
Dienstag  09:00 - 10:30
Donnerstag  09:00-10.30  NEU !!
0650 / 94 544 38

Die Borreliose wird Aufgrund ihrer Vielfalt von unterschiedlichen Symptomen das Chamäleon der Medizin genannt.  
Sie ist eine bakterielle durch Zecken, Stechfliegen und von Mensch zu Mensch (Bluttransfusionen, Sexualkontakt, Mutter aufs ungeborene Kind) übertragbare Erkrankung.

Wenn jemand von einer Zecke gestochen wird, dauert es einige Stunden, bis die Borrelien aus dem Mageninhalt der Zecke unter die Haut des Menschen wandern. es wird aber auch davon ausgegangen, dass v.a. Stechfliegen und Bremsen die Erreger sofort bei einem Stich übertragen.

 

Zecken haben 3 verschiedene Lebensstadien v.a die Nymphen sind sehr klein, und fallen schnell von selbst wieder ab. Daher können sich viele Menschen nicht an einen Stich erinnern. Kommt es jedoch nach dem Stich zu einer Rötung der Haut- dies kann kreisrund oder auch flächig sein (Erythema migrans) sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. Diese Rötung tritt aber nur in ca. 30%-50% der Fälle auf.  Inzwischen vertrete ich die Meinung, dass ein EM erst bei Zweitkontakt auftritt.

 

Die Inkubationszeit also die Zeit in der sich der Erreger im Körper ausbreitet reicht von 1 Woche bis zu Monaten. Erstes Anzeichen ist meist eine Art Sommergrippe mit starkem Krankheits-und Schwächegefühl. V.a. bei Kindern kann als erstes Symptom ein Lymphozytom (derbe Schwellung) auftreten. Dies  vergeht meist ohne große Probleme und es kommt zu einem Latenzstadium. Borrelien sind spiralförmige Bakterien, sog Spirochäten, und können sich im ganzen Körper ausbreiten. Sie besitzen Strategien um sich vorm Immunsystem zu verstecken.

 

Es gibt auch keine Impfung gegen diese Erkrankung. In Amerika gab es 1998 einen Impfstoff -LYMEtrix- dieser wurde jedoch wg. Auftreten von Gelenksentzündungen und Sammelklage der Patienten vom Markt genommen. Auch eine einmalige Infektion bedeutet keine Immunität. D.h. man kann sich immer wieder neu mit Borreliose anstecken! Die bei uns gängige Zeckenimpfung schützt nicht vor Borreliose- sie ist gegen einen Virus- der FSME (Frühsommer Meningo- Encephalitis) wirksam. Wobei nur 0,5-5 % der Zecken mit FSME jedoch mindestens 40% der Zecken und Stechfliegen mit Borreliose infiziert sind. (Regionale Unterschiede)

Borreliose //